Geländegängiger Krankraftwagen ÖAF 32.281 FDA mit Teleskopkran PK 30,000 T und Doppelseilwinde
Der geländegängige Krankraftwagen mit Teleskopkran 30,000 T – oder einfach „PK30“ – wurde zu Beginn der 1980er Jahre als Nachfolger der bereits deutlich in die Jahre gekommenen Gräf & Stift Bergekräne entwickelt. Das Lastenheft verlangte insbesondere hohe Geländegängigkeit (permanenter Allradantrieb), hohe Zugleistung (Wandler-Schaltkupplung) sowie hohes Fahrzeuggewicht um die Zugleistung auch auf die Straße bringen zu können.

Das aus dieser Entwicklung hervorgegangene Fahrzeug baute auf dem schweren Standard 32-Tonnen Dreiachs-Fahrgestell von ÖAF/MAN auf und wurde nach gründlicher Erprobung 1984/85 der Truppe zugeführt. Die ÖAF/MAN Typbezeichnung weist das Fahrzeug als Baumuster F8 32-Tonnen Fahrgestell mit 280 PS Leistung, Frontlenkerfahrerhaus („F“), Reihendieselmotor („D“) und Allradantrieb („A“) aus. Unser PK30 war für den Auslandseinsatz im Rahmen des österreichischen UNO-Kontingents vorgesehen und wurde somit als einziger mit einer Klimaanlage nachgerüstet. Die Entsendung kam dann allerdings doch nicht zustande, sodass dieses Fahrzeug in Österreich verblieb und nach seiner Ausscheidung den Weg in den Traditionsverband fand. Die Fahrzeuge sind teilweise noch im Truppeneinsatz, werden allerdings sukzessive ausgeschieden, sodass dieses Baumuster in kurzer Zeit ebenfalls nur noch in „historischer“ Umgebung zu sehen sein wird.

PK30 der Heereslogistikschule beim Schleppen eines Bergepanzers M578 („Bügeleisen“)
PK30 der Heereslogistikschule beim Schleppen eines Bergepanzers M578 („Bügeleisen“)

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden