Voest-Alpine TROSS 130

Der Schwenklader TROSS 130 wurde ab 1980 seitens VOEST-ALPINE als militärisches Universal-Feldumschlaggerät für Pionier- und Nachschubeinheiten entwickelt. Er sollte die bis dahin beim Bundesheer im Einsatz stehenden HATRA Modelle ersetzen und sowohl für den schweren Pioniereinsatz (als Radlader), als auch für den Feldumschlag schwererer Güter bei den Nachschubeinheiten (Stapler/Kran) sowie als Bergegerät einsetzbar sein. Das umfangreiche Lastenheft führte im Unterschied zu den damals bereits überwiegend gebauten Knicklenksystemen zur Weiterentwicklung des bei Alpine favorisierten Schwenkladesystems.

ÖAF gl sLKW 10t 20.320 G1

Der ÖAF gl sLKW 10t 20.320 wurde ab 1974 durch die Österreichische Automobilfabrik AG als schweres Versorgungs- und Pionierfahrzeug für das Österreichische Bundesheer entwickelt und ab Ende 1975 an die Truppe ausgeliefert. Während er äußerlich seinem bei der Bundeswehr eingeführten MAN-Pendant („KAT 1“) ähnelte, unterschied er sich von diesem insbesondere durch den anstelle eines luftgekühlten Deutz-Motors gewählten wassergekühlten MAN D2538, was ihm zusammen mit einem hydrostatisch angesteuerten Kühlgebläse bessere Geländestandfestigkeit ermöglichte.